• 1
  • 2
  • 3
  • Home
  • Tips
  • Stroh verbrennen

60 Jahre Feuerwehr

Heinz Kaulingfrecks, einer der dienstältesten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wettringen, wurde vom Wehrführer Christoph Remki und seinem Stellvertreter Mathias Krümpel für seine nunmehr 60-jährige Mitgliedschaft geehrt.  60Jahre Kaulingfrecks

Eingetreten noch unter dem damaligen Wehrführer Ernst Niehues, konnte Heinz Kaulingfrecks den beiden Gemeindebrandinspektoren einige Geschichten und Dönnekes aus der guten alten Zeit erzählen und von so manchem Einsatz berichten, wie früher mit wesentlich bescheideneren Mittel die Brandbekämpfung und Katastropheneinsätze bewerkstelligt wurden. Neben einer Urkunde wurde Heinz Kaulingfrecks auch die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes überreicht.


Stroh verbrennen

Nach Aufhebung der Pflanzenabfallverordnung ist das Verbrennen von
Stroh nur noch möglich, wenn hierfür eine Einzelfallgenehmigung (hier
durch den Kreis Steinfurt) erteilt wird. Grundsätzlich gelten die
allgemeinen abfallrechtlichen Bestimmungen, wonach auch Stroh entweder
verwertet (z.B. durch Einarbeitung in den Boden) oder in zugelassenen Abfallbeseitigungsanlagen beseitigt werden muss.


Auskunft hierzu erteilt das Ordnungs- und Umweltamt der Gemeinde
(Dietmar Roling Tel.:02557-7833, E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. ). Nach erteilter Genehmigung sollten folgende Abstände eingehalten werden: