• 1
  • 2
  • 3
  • Home
  • Jubeljahr 2017
  • Fackeln, Fontänen, Feuerwerk

60 Jahre Feuerwehr

Heinz Kaulingfrecks, einer der dienstältesten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wettringen, wurde vom Wehrführer Christoph Remki und seinem Stellvertreter Mathias Krümpel für seine nunmehr 60-jährige Mitgliedschaft geehrt.  60Jahre Kaulingfrecks

Eingetreten noch unter dem damaligen Wehrführer Ernst Niehues, konnte Heinz Kaulingfrecks den beiden Gemeindebrandinspektoren einige Geschichten und Dönnekes aus der guten alten Zeit erzählen und von so manchem Einsatz berichten, wie früher mit wesentlich bescheideneren Mittel die Brandbekämpfung und Katastropheneinsätze bewerkstelligt wurden. Neben einer Urkunde wurde Heinz Kaulingfrecks auch die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes überreicht.


Fackeln, Fontänen, Feuerwerk

Fackeln, Fontänen und Feuerwerk sorgen für bleibende Erinnerungen
Viel Publikum bei Höhepunkten am Samstagabend: Zapfenstreich auf dem Dorfplatz, Unterhaltung am Festzelt


Das war etwas ganz Besonderes: Der große Zapfenstreich auf dem Dorfplatz am Samstagabend war einer der Höhepunkte des Jubiläumsfestes der Freiwilligen Feuerwehr. Doch nicht nur mitten im Hiartken, auch auf der Festwiese wurde bis weit nach Mitternacht viel geboten.
Es brauchte nicht lange, bis sich der Dorfplatz am Samstagabend füllte. Zwar war das Wetter mindestens herbstlich, die Stimmung aber blieb davon unberührt. Sichtlich gut gelaunt, wenn auch mitunter leicht angespannt, schritten die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr und die Mitglieder der Musikzüge zur Tat.

Fackeln 1

Die Fackeln waren nach einem stärkenden Abendessen in der Bürgerhalle rasch entzündet, und die Aufstellung klappte wie am Schnürchen.

Fackeln 4

Ganz vorne auf der eigens aufgebauten Tribüne mit dabei: Wehrführer Werner Henrichsmann, Bürgermeister Berthold Bülltgerds und Kreisbrandmeister Raphael-Ralph Meier aus Lienen sowie der ehemalige Bürger-meister Engelbert Rauen, der eigens für diesen Zapfenstreich an die Geschichte dieser in der Gemeinde erinnerte, die genauen Statuten erklärte und die vielen Zuschauer darüber informierte, wie sie sich bei einer solchen Zeremonie zu verhalten haben. Denn: das Stören - sei es auch durch Beifall - ist während eines Zapfenstreiches unerwünscht.

Fackeln 6

Fackeln 5

Doch davon ließen sich die zahlreichen Familien hinter den Absperrungen die Vorfreude und die Begeisterung nicht nehmen. Sie warteten gespannt das Aufmarschieren der Wehrleute und Musiker aus Wettringen und Neuenkirchen ab und beobachteten voller Ehrfurcht, wie die Frauen und Männer die Kommandos von Christoph Remki, dem stellvertretenden Wehrführer, in Bewegungen und Klange umsetzten. Der Zapfenstreich endete klassischerweise mit der deutschen Nationalhymne.

Fackeln 2

Im Anschluss zogen Feuerwehrleute und Besucher weiter zur Festwiese und erlebten dort eine Showeinlage, die zuvor rund zwölf Stunden lang vorbereitet worden war: das Feuerwerk mit den Wasserspielen von Kameraden aus den Reihen der Feuerwehr Gronau. Bereits vor 25 Jahren präsentierten sie ihre Künste zum 100-jahrigen Bestehen der Wettringer Feuerwehr; am Samstagabend überraschten und faszinierten sie erneut mit viel Licht und Wasser. Rund 2500 Liter Wasser pro Minute wurden während der etwa 90- minütigen Vorführung von der Aa in die Höhe gepumpt und dabei von 250 bunten LED-Scheinwerfern erleuchtet - eine Augenweide, passend im Takt zur Musik, einem schwungvollen Potpourri aus den Charts der vergangenen Jahre.

Fackeln 3

Mehr als 1500 Leute beobachteten das bunte Spektakel bis etwa gegen Mitternacht. Ein Höhen-Feuerwerk setzte dem Abend dann einen fulminanten Schlusspunkt. Glückwunsch, Feuerwehr!


Bericht: Jens Keblat / MV